Are you the publisher? Claim or contact us about this channel


Embed this content in your HTML

Search

Report adult content:

click to rate:

Account: (login)

More Channels


Channel Catalog


Channel Description:

Aktuelles aus dem KonText Kontor.
    0 0
  • 08/24/10--05:57: BILD-Schlagzeile
  • KonText macht Schlagzeilen. „Neue Software manipuliert PCs: Sex-Spanner gucken in unsere Kinderzimmer", titelte die BILD-Zeitung am 17. Juli 2010. Doch die dazugehörige Pressemeldung stammt nicht etwa von einer Großstadtagentur, sondern vom KonText-Kontor in Halle Westfalen. So erschreckend die Nachricht von einem Hacker, der kleine Mädchen durch Webcams beobachtet, erscheinen mag: Sie verlangt nach einer breiten Öffentlichkeit. Deshalb eroberte sie die Schlagzeilen des Sterns, der Zeit, des Spiegels und vieler anderer Medien. Thomas Floß, Leiter des Arbeitskreises „Datenschutz geht zur Schule" vom Bundesverband der Datenschutzbeauftragten Deutschland (BvD), war der Auftraggeber für diese Pressemeldung. Der BvD hat seinen Sitz in Berlin. Es handelte sich um eine nichtkommerzielle Initiative, weshalb KonText beschloss diesen Auftrag ehrenamtlich auszuführen. Um eine möglichst breite Masse zu erreichen, sollte die Meldung aufrütteln und viel Stoff für Schlagzeilen bieten. Eine Herausforderung, der sich KonText gerne gestellt hat. Mit viel Know-how und Engagement verfassten wir einen Text, der eine Bandbreite von Schlagwörtern beinhaltete, die es nur noch zu extrahieren galt. Außerdem ließen wir ein Foto von Torsten Ulonska produzieren, das schockierte. Die Macher der Zeitungs-Giganten sprangen drauf an. Im Stern lautete die Überschrift „Hacker spannt junge Mädchen per Webcam". Die Zeit schrieb: „Spanner hackte sich in Webcams von Mädchenzimmern". Und Spiegel-online titelte „Spanner-Hacker im Kinderzimmer". Lesen Sie unsere Pressemeldung für den BvD und verstehen Sie das Spannungsfeld zwischen seriöser PR-Meldung und dem indirekten Aufruf zur großen Schlagzeile.  

    0 0
  • 10/14/11--02:01: Aufgetischt
  • Bei dieser Arbeit ist uns das Wasser im Mund zusammengelaufen:  Die von uns produzierte Erstausgabe des Meyer Menü  Kundenmagazins ist fertig und wird in diesen Tagen deutschlandweit an alle Kunden verteilt. Leseproben gibt es bei uns im Kontor oder direkt bei Meyer Menü. Wir wünschen allseits Guten Appetit! Beim Klick auf das Bild können Sie die ganze Ausgabe online lesen.

    0 0
  • 11/14/12--07:22: IBAN
  • Keine Angst vor Iban, derSchrecklichen. Kritiker habensie schon „Iban, die Schreckliche“getauft - ab dem 1. Februar2014 ersetzt die internationaleKontonummer IBANim Zuge der SEPA-Einführungendgültig die gute alteBankleitzahl und die Kontonummer.Die bereits bei Auslandsüberweisungenverwendete 22-stelligeIBAN-Nummer wird dann zum alleinigenStandard, dazu kommt die internationaleBankleitzahl BIC, die aber mittelfristigentfallen wird. Höchste Zeit fürviele, Briefpapier, Verträge, Formulareoder das Impressum derHomepage um IBAN und BIC zuergänzen. Der nötige Aufwandbietet zugleich die Möglichkeit,die Akzidenzien grundlegendauf den neuesten Stand zu bringen.Informationen zu Layout,Aktualisierung und Druck IhrerGeschäftsausstattung gibt esbei Dunja Spilker in der KonText-Grafikunter Fon 05201-8178-88.        

    0 0
  • 11/16/12--01:24: Weihnachten
  • Lassen Sie sich nichteiskalt erwischen. Es ist dochjedes Jahr das Gleiche: Gerade nochdie letzte Wurst gegrillt, schon steht Weihnachtenvor der Tür. Auch wenn Sie sich mit denGeschenken für Ihre Liebsten noch Zeit lassen können,tickt bei Kundenpräsenten bereits der Countdown. Damit die richtigguten Ideen nicht der Produktionszeit zum Opfer fallen, sollten Sieam besten noch heute zum Hörer greifen und sich von AndreaHeuveldop (Fon 05201-8178-83) oder Jutta Niemeyer(Fon 05201-8178-85) inspirieren lassen.        

    0 0
  • 05/21/13--00:29: Best in glass
  • Heiße Scheiben „Als Weg in die richtigeRichtung“, „vielversprechend“ und „ideenreich“ist jetzt das neue Netzwerk „Bestin glass“ mit viel Lob gestartet. Die Ideestammt von Denis Schmischke, einemder beiden Gründer der Xavannah dataprocessedengineering GbR. Die hat sichin gerade einmal fünf Jahren zum wichtigstenIT-Dienstleister in der Glasbranchehochgearbeitet. Schmischke, von Hausaus leidenschaftlicher Prozessoptimierer,beobachtet seit Jahren die Werbeaktivitätenseiner Kunden und will jetzt mitder Initiative „Best in glass“ Wachstumsimpulsegeben. Ausgearbeitet wurdendie Werbestrategie und die Kampagnenvom Team des Kontext-Kontors in HalleWestfalen. „Bei uns steht der absendendeHandwerksbetrieb im Mittelpunkt, wir zeigenwas er kann und was ihn von anderenunterscheidet“, beschreibt KonText-ChefJoachim Kummrow. Damit werde der Fokusder Zielgruppen von den Produkten –die nahezu jeder Glaser anbiete – auf dieQualität der Dienstleistungen umgelenkt.Lust machen werde auch künftig das Produkt,aber es gelte, die emotionale Beziehungzwischen den Glas-Liebhabern undihren Lieferanten zu stärken.        

    0 0
  • 05/21/13--01:01: Spende
  • KonText spendet für St. Johanniskirche Die Haller St. Johanniskirche erstrahltnach ihrer Renovierung in neuem Glanz. Und auch Sitzenkönnen die Gäste dank einer neuen beweglichen Bestuhlungbesser denn je. Einen dieser Stühle haben wir vomKonText – Kontor gespendet und an Pfarrer Bernd Eimterbäumerund Kirchbaumeister Fritz Ellerweg übergeben.Insgesamt sind bisher mehr als 50.000 Euro Spenden geflossen. Kosten wird die Innenrenovierung von Innenputz,Lichtanlage und Bestuhlung rund 150.000 Euro. Spendenkontensind bei der Volksbank Halle (Kto. 181 504 100) undbei der Kreissparkasse Halle (Kto. 1206) eingerichtet.        

    0 0
  • 05/21/13--05:42: Heuveldop jetzt Master
  • Glückwünsche an Andrea Heuveldop!   Die Diplom-Kauffrau hat ihr zweites, nebenberuflich absolviertes (!) Masterstudium Wirtschaftsrecht mit Bravour abgeschlossen. Wir sind ganz doll stolz auf Dich!        

    0 0
  • 09/04/13--01:29: Neuer Imagefilm
  • Film ab heißt es ab jetzt bei der Stadt Halle: In Zusammenarbeit mit Matthias Cremer von der filmanufaktur haben wir den ersten Imagefilm für unsere Heimatstadt realisiert. Beauftragt hatte uns dafür der Förderverein der Stadt Halle/ Westfalen. Idee, Drehbuch und Organisation lagen dabei in unseren Händen. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Hier geht es zum Film

    0 0
  • 11/26/13--07:56: Erfolgskreis GT
  • Kennen Sie eigentlich Gütersloh? Diese Frage stellt der Erfolgskreis Gütersloh, in dem sich auch unser KonText-Kontor befindet, in seinem aktuellen Image-Video für die wirtschaftsstarke Region. Hier können Sie sich die Produktion ansehen.

    0 0
  • 12/06/13--05:39: Video Produktion
  • Begeistern Sie neue Kunden mit einem Imagefilm über Ihr Unternehmen Wie Sie sicherlich mitbekommen haben, durften wir im Auftrag der Stadt Halle (Westf.) und des Fördervereins HalleWestfalen das erste Imagevideo über die Stadt produzieren. Dabei sind rund zehn Stunden Rohmaterial entstanden, das zu schade wäre, um in den Archiven zu verstauben. Profitieren Sie davon, Kunde des KonText-Kontors zu sein: Wir haben mit unseren Auftraggebern vereinbart, dass wir das erarbeitete Material auch einsetzen dürfen, um Unternehmensvideos für heimische Firmen in den Kontext des Standorts zu stellen*. Damit Sie Ihren neuen Kunden und künftigen Mitarbeitern auf Ihrer Homepage, bei Besuchen in ihrem Hause oder beim Kunden zeigen können, warum es Sinn macht, sich für Ihr Unternehmen zu entscheiden, haben wir Ihnen ein einmaliges Paketangebot geschnürt:   Das Angebot finden Sie hier.

    0 0

    HalleWestfalen. 13. Dezember 2013. Während der Arbeitsmarkt jahreszeitlich bedingt schwächelt, erweist sich eine Branche als echter Jobmotor: die Gesundheitswirtschaft. Wie stark die Stadt Halle beim Thema Gesundheit wirklich ist, soll bald eine erste Standortbestimmung zeigen. Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann hat die Haller Informationsagentur KonText-Kontor gebeten, sich an einem ersten Gesamtporträt der Gesundheitswirtschaft vor Ort zu versuchen. Wie bei vielen Standortbroschüren üblich, muss sich diese über Anzeigen tragen. KonText-Chef Joachim Kummrow und sein Team sind seit Wochen unterwegs, werben um die Unterstützung von Ärzten, Apotheken, Therapeuten, Krankenkassen und vielen anderer mehr. In Halle arbeiten rund 175 Firmen und Freiberufler in der Gesundheitswirtschaft. Und die bieten zusammen etwa 2.000 Arbeitsplätze. „Damit dürfte die Branche zweitgrößter Arbeitgeber in der Stadt sein“, rechnet KonText-Geschäftsführer Kummrow vor. Die Gesundheitsversorgung ist den Menschen auch immer wichtiger bei der Wohnortwahl. „Die Nähe ist wichtig. Und auch, wie umfassend die Betreuung in der Stadt ist“, so Kummrow. Die Breite und die Tiefe des Angebotes zu beschreiben wird zur Aufgabe der KonText-Redaktion. Voraussetzung ist jedoch, dass sich das Projekt trägt. Bürgermeisterin Rodenbrock-Wesselmann: „Wir hoffen, dass ganz viele Firmen diese Premiere unterstützen.“ Die Entscheidung fällt Anfang Januar. Wenn alles klappt, soll das Standortporträt mit dem Titel „Gesund bleiben“ zur Gewerbeschau Gartnisch am 5. und 6. April erstmalig erscheinen.

    0 0

    Liebe Freunde des KonText-Kontors, auch, wenn es bis zum Fest noch ein paar Tage hin sind, erreicht Sie doch schon heute unser Weihnachtsgruß. Nein, kein Brief. Auch nicht nur diese E-Mail, sondern das erste X-Mas-Video 2013 aus dem KonText-Kontor Wir hoffen, Sie haben genauso viel Spaß beim Schauen wie wir beim Dreh. Genießen Sie die Zeit über die Feiertage. Wir werden es auch tun, um Überstunden und restliche Urlaubstage abzubauen. Unser Kontor ist in der Zeit vom 23. Dezember bis einschließlich 3. Januar nicht besetzt. In ganz dringenden Fällen (und bitte nur dann) erreichen Sie unseren Notdienst über die zentrale Rufnummer. Danke für Ihr Verständnis!